PBEM.CH Forum
Ein Treffpunkt für alle Spieler

[Übersicht] - [Neues] - [Suchen] - [Userprofil]

Trainer gesucht!

PBEM.CH Forum: Spieler gesucht: Trainer gesucht!

VivaAndi
Die E-Mail-Adresse des Benutzers
Wann wurde der Eintrag abgeschickt? Geschrieben am: Samstag, den 25. Februar, 2006 - 16:46

Hi und Hallo!

Ich versuche gerade einen neuen Online-Fussballmanager zu starten, dafür fehlen aber noch viele, viele Trainer (21).

Einige Top-Vereine sind sogar noch frei und wer Lust und Laune hat, der kann sich sehr gerne anmelden. Das Spiel ist nicht zeitaufwendig, dafür macht es bestimmt Spaß! Natürlich ist es kostenlos! Pro Woche müßte man nicht einmal 10 Minuten Zeit investieren, Supermanager ist ein PbEM-Spiel. (PlaybyEMail), heißt, euer Verien hat ein Torkonto, wovon ihr an jedem Spieltag welche einsetzen könnt und je nachdem, wieviel Tore euer Gegner gesetzt hat, habt ihr gewonnen, verloren oder ein Unentschieden erreicht.


Grafisch ist es bestimmt nicht der Hit, aber der Spielspaß ist gegeben. Sobald dann alle Teams besetzt sind, kann´s auch losgehen. Würde mich freuen, wenn der eine oder andere die Seite besucht und sich anmeldet.

Wer dann noch jemanden kennt, der Interesse hat mitzuspielen, denjenigen dann wirbt, dessen Verein bekommt noch 2 Bonustore Extra gutgeschrieben.

Also schaut mal rein und meldet euch an.

Gruß, Andi


http://www.supermanager.de.vu

Andi
Die E-Mail-Adresse des Benutzers
Wann wurde der Eintrag abgeschickt? Geschrieben am: Mittwoch, den 5. September, 2007 - 20:37

Update:

guten tag,

wir sind ein junges, aufstrebendes tk-pbem mit derzeit 7 ligen in 6 ländern und stellen zum nächstmöglichen termin wieder jede menge trainer ein. wenn sie fußballbegeistert, erfolgsorientiert, begeisterungsfähig, ausdauernd und kommunikativ sind, dann sollten wir uns kennenlernen. sitz der firmenleitung ist www.supermanager.de.vu

wir bieten:

- variable tätigkeitsbereiche in bis zu 3 interessanten internationalen ligen gleichzeitig
- überdurchschnittliche entlohnung mit bonustoren bei entsprechender einsatzbereitschaft
- freundliche und kompetente leitung sowie eine prima community
- nationale und internationale wettbewerbe, freundsschaftsspiele und fun-cups
- tippspiel für den real life - fußball
- immer extrem pünktliche auswertungen
- erweiterung um die ligen schweiz, griechenland und frankreich im oktober 2007 (anmeldung läuft)

und

- jede menge spaß !!!


besuchen sie uns und werden sie ein supermanager dieses spiel ist selbstverständlich KOSTENLOS !!!

VivaAndi
Die E-Mail-Adresse des Benutzers
Wann wurde der Eintrag abgeschickt? Geschrieben am: Mittwoch, den 17. Oktober, 2007 - 17:15

Und wieder einmal ist es soweit – Der „Supermanager – International“ startet in die nächste Saison. Diese beginnt am 15.10.2007 und alle, die noch Zeit und Lust haben teilzunehmen, sind dazu herzlich eingeladen!

Geboten werden:

- 9 Ligen aus 8 Ländern (u.a. Schweizer Liga) + Option auf eine weitere!
- Pünktliche Auswertung
- Die Möglichkeit sich Bonustore zu verdienen
- Die Möglichkeit 3 Teams aus 3 Ländern zu managen
- Super – Community
- Viele Extra-Cups
- Internationale Wettbewerbe
- Nationale Pokalwettbewerbe
- Europameisterschaften
- Kompetente Ligaleiter
- Viel viel Spaß
- Freundschaftsspiele (um Ligatore)
- Externes Tippspiel auf reale Ergebnisse
- Viel Forumaktivität
- Ständig Neuerungen
- Ewige Tabellen

Also nicht warten – anmelden! Sei auch du dabei und zeige allen dass Du das Zeug dazu hast, eine Mannschaft an die Spitze Europas zu führen! Alles und noch mehr gibt es auf www.supermanager.de.vu

Rafael
Die E-Mail-Adresse des Benutzers
Wann wurde der Eintrag abgeschickt? Geschrieben am: Dienstag, den 1. Januar, 2013 - 12:10

hilft die nicht besonders weteir. Nicht jede extremistische politische Einstellung stellt gleich eine Gefahr der Demokratie dar. Liest man im Artikel weteir, kommt man aber auf den meines Erachtens entscheidenden Kern: Wichtig ist, ob das jeweilige politische Weltbild das demokratische Prinzip und deren Institutionen akzeptiert, also beispielsweise auch Niederlagen akzeptiert, die auf demokratische Wart und Weise zustande gekommen sind. Wenn dies nicht der Fall ist, sollte man von Extremismus sprechen.Die Frage bleibt dann, ob man extremistische Gruppierungen (also auch Parteien) verbieten soll. Schliedflich richten sie sich gegen die . Beffcrworter von Verboten argumentieren mit den Erfahrungen der Weimarer Republik: Die Gegner der Demokratie bedienen sich ihrer so lange, bis sie legitimiert sind und schaffen sie dann ab. Gegner argumentieren damit, dass man Ideologien nicht abschalten kann; ein Verbot ist he4ufig nur kosmetischer Natur.Im Nachkriegsdeutschland gab es zwei grf6ssere Wellen von Extremismus-Erforschungen. und dann noch einmal . In den 50er Jahren wurden zwei Parteien verboten: 1952 die SRP, eine sich nationalsozialistisch gerierende Partei, die bei den Landtagswahlen in Niedersachsen 1951 11% bekam. Schliedflich wurde 1956 die KPD verboten. In den 70er Jahren fixierte man sich dabei ausschliedflich auf den Linksextremismus (der Terror der RAF war noch virulent); Gefahren von rechts sah man damals nicht. (Der Radikalenerlass war eine Madfnahme der innenpolitisch sehr stark unter Druck geratenen sozial-liberalen Koalition, der von CDU/CSU vorgeworfen wurde, auf dem linken Auge blind zu sein. Er geschah aus vorauseilendem Gehorsam, dass der Linksextremismus nicht als Wahlkampfthema instrumentalisiert werden konnte.)Ich weiss nicht, ob es damit getan ist, extremistische politische Ansichten als Irrtum anzusehen. Betrachtet man andere Le4nder stellt man fest, dass diese Form der Irrtfcmer le4ngst salonfe4hig ist. Derzeit ist eine Welle rechtsextremistischer Parteien in Europa en vogue. Sie verknfcpfen geschickt EU-kritische Einwe4nde mit xenophoben Parolen. Interessant we4re die Frage, warum sie einen derartigen Zulauf bekommen. Hier spielen wohl dcberse4ttigungsphe4nomene mit den alt-bekannten Parteien und deren Protagonisten eine Rolle. Und auch die aktuelle Ohnmacht gegenfcber weltweit agierenden Finanzkonzernen. Sogenannte Globalisierungskritiker finden sich le4ngst auch in der rechten Szene.

nosjvsr
Die E-Mail-Adresse des Benutzers
Wann wurde der Eintrag abgeschickt? Geschrieben am: Mittwoch, den 2. Januar, 2013 - 20:36

KXzEjS , [url=http://gfcilbzpmbmh.com/]gfcilbzpmbmh[/url], [link=http://bjmjnniqkfnx.com/]bjmjnniqkfnx[/link], http://ttphazlnnqmq.com/

ggvtew
Die E-Mail-Adresse des Benutzers
Wann wurde der Eintrag abgeschickt? Geschrieben am: Freitag, den 4. Januar, 2013 - 09:57

dxTPgb , [url=http://apddfiwxcoxr.com/]apddfiwxcoxr[/url], [link=http://qcbllaxtejua.com/]qcbllaxtejua[/link], http://heajkwbsckzu.com/

Elsha
Die E-Mail-Adresse des Benutzers
Wann wurde der Eintrag abgeschickt? Geschrieben am: Mittwoch, den 27. März, 2013 - 05:35

Totes are considered as a good soeectiln of products for ladies. Some girls are obsessive about totes, and they also enjoy with an total assortment of the newest and classy bags. In relation to designer handbags, oahu is the think about every woman to undertake a massive collection of primary custom handbags, but the cost range is indeed substantial that this becomes hard to pay for them. In these cases, they can often determine developer duplicate custom purses.

gkjcgayrs
Die E-Mail-Adresse des Benutzers
Wann wurde der Eintrag abgeschickt? Geschrieben am: Donnerstag, den 28. März, 2013 - 07:34

kQOQzV , [url=http://rskylwyoihvw.com/]rskylwyoihvw[/url], [link=http://oxsnkllhvrrs.com/]oxsnkllhvrrs[/link], http://jsvlcjhvabeh.com/

xxqzccv
Die E-Mail-Adresse des Benutzers
Wann wurde der Eintrag abgeschickt? Geschrieben am: Sonntag, den 31. März, 2013 - 05:35

2vvOfj , [url=http://zbxaejcibevl.com/]zbxaejcibevl[/url], [link=http://qpkqewubjkff.com/]qpkqewubjkff[/link], http://kivmswpdzlns.com/

Eine Nachricht hinzufügen

ZentriertFettKursivUnterstrichenEmail-AdresseFarbenZitat   [Weitere Formatierungen]
Dies ist ein öffentlicher Bereich. Wenn Sie kein Benutzerkonto haben, geben Sie Ihren Namen in das "Benutzername"-Eingabefeld und lassen Sie das "Passwort"-Eingabefeld leer. Die Angabe Ihrer eMail-Adresse ist freiwillig.
Benutzername:  
Passwort:
eMail-Adresse: